Ihre Route 1
Absteigmomente 2
Drucken oder herunterladen 3
Öffnen Sie die Route in unserer App
Open Steingute Fahrradroute in onze app
Nächster Schritt
Letzter Schritt

Steingute Fahrradroute

länge 52.99 km
thema dörfer, historisch, ländlich
Kcal 1184
Fiets 3 stunden 56 min
E-bike 3 stunden 9 min

Dwingeloo, Holtinge, Diever

In der mittleren Steinzeit, etwa 4400 v. Chr., lebte in Drenthe ein Volk, das wir heute als Trichterbechervolk bezeichnen. Wir haben dieses Volk nach der Form des häufigsten Tonbechers benannt, der in ihren Gräbern gefunden wurde. Sie errichteten diese Gruften unter Monumenten aus schweren Felsblöcken, den Dolmen.

Die Felsbrocken, die manchmal bis zu 40 Tonnen wiegen, wurden während der Eiszeit, vor etwa 150.000 Jahren, von riesigen Gletschern in unser Land gebracht. Ursprünglich stammen sie aus Finnland und Schweden. Die größten Felsbrocken wurden zu einem Rahmen verarbeitet, die flacheren Steine bildeten das Dach und die Schlusssteine wurden an den Enden angebracht. Im Mittelalter wurden viele Hünengräber zerstört und die Steine zum Bau von Kirchen verwendet.

In den Niederlanden gibt es noch 54 Hünengräber in verschiedenen Zuständen. Keines ist mehr vollständig. In Groningen findest du G1 und G2 und in Drenthe D1 bis D54. D33 wurde abgerissen und D48 stellte sich nach einer Untersuchung als gar kein Hünenbett heraus. Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts konnte Professor Albert van Giffen (1884-1973) im Auftrag der niederländischen Regierung die verbliebenen Hünengräber und ihre Gräber eingehend untersuchen. Neben den Trichterbechern wurden auch Knochenreste, Flaschen, Schalen und Eimer in den Grabgewölben gefunden. Diese Funde haben uns viele Einblicke gegeben, wie die Menschen damals lebten und mit ihren Toten umgingen. Als Ergebnis dieser Forschung wurden auch einige Hünengräber restauriert. Allerdings mit unterschiedlichem Erfolg; in einigen Fällen ist Professor van Geffen nach Meinung einiger zu wenig von den Fakten abgewichen.

Diese beeindruckende Fahrradroute führt dich an einer Reihe dieser Hünengräber vorbei, die du unbedingt gesehen haben musst, wenn du in Drenthe warst. Neben Megalithgräbern siehst du auch die ursprüngliche Natur des Holtingervelds und die historischen Städte Dwingeloo und Diever. Diese Dörfer sind Jahrhunderte alt und das spiegelt sich in den gemütlichen Straßen wider. Auf dieser rund 50 Kilometer langen Route lernst du das echte Drenthe, seine Natur und seine Geschichte kennen. Kurz gesagt: Drenthe von seiner schönsten Seite!

Bewertungen
Schreiben Sie eine Bewertung

Hast du diese Strecke gefahren? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns und anderen Radfahrern:

Wählen Sie die Anzahl der Sterne, die Sie dieser Route geben (basierend auf maximal 5 Sternen) und erzähle uns, wie es dir gefallen hat.

Zur Sicherheit möchten wir feststellen, dass du ein Mensch bist.

Hier kannst du deine Route mit Absteigmomente erweitern

länge 52.99 km
thema dörfer, historisch, ländlich
Kcal 1184
Fiets 3 stunden 56 min
E-bike 3 stunden 9 min

Noch keine Absteigmomente hinzugefügt

Herzlichen Glückwunsch zu deiner Radroute!

länge 52.99 km
thema dörfer, historisch, ländlich
Kcal 1184
Fiets 3 stunden 56 min
E-bike 3 stunden 9 min

Wähle hier das gewünschte Format

Fahrradroutenkarte

Fahrradroutenkarte

Mit dieser Option erhälst du nur die umfangreiche Fahrradroutenkarte.

Drucken
Herunterladen
Mail
Schaltflächenpunktformat

Schaltflächenpunktformat

Mit dieser Option erhälst du nur kurzen Knotenpunkte.

Drucken
Herunterladen
Mail
Fietsroutekaart + Beschrijving

Fahrradroutenkarte + Beschreibung

Mit dieser erweiterten Option erhälst du alles, was du für eine unbeschwerte Radtour brauchst.

Drucken
Herunterladen
Mail
GPX bestanden

GPX-Dateien

Mit dieser erweiterten Option erhälst du alles, was du für eine unbeschwerte Radtour brauchst.

Herunterladen
Mail
Nächster Schritt
Letzter Schritt