Mühle de Fortuin
582

Mühle de Fortuin - Hattem

N 52.475341 / E 6.066608

Die Windmühle ist wunderschön an den Stadtmauern der Altstadt gelegen. Bereits im 16. Jahrhundert stand an dieser Stelle eine Bockwindmühle, die 1808 gesprengt wurde. Die heutige Windmühle wurde 1816 gebaut, wahrscheinlich als niedrige Holzpfostenmühle mit durchgehenden Pfosten, die auf niedrigen Pfeilern standen. Wegen der Brandgefahr durfte der Körper nicht mit Schilf bedeckt werden, sondern mit waagerechten Holzbrettern. Im Jahr 1852 kaufte Klaas Blom die inzwischen etwas baufällige Mühle und baute den steinernen Unterbau so aus, dass man mit einem Pferdewagen hineinfahren konnte. Daher auch der Gedenkstein mit der Jahreszahl 1852 über der Eingangstür.

Im Jahr 1924 wurde ein 20-PS-Gasmotor eingebaut, der sicherlich bis 1939 funktionierte. Der Motor befand sich im Erdgeschoss, wo sich jetzt ein großer Elektromotor befindet. Der Einbau des Motors könnte der Grund für das Zumauern der hinteren Türen des Durchgangs gewesen sein. Im Jahr 1967 ging die Mühle in den Besitz der Gemeinde Hattem über, wodurch ihr Erhalt gesichert ist. In den Jahren 1971, 1985 und 1991 wurde die Mühle umfassend restauriert.

Die Mühle ist jeden Samstagnachmittag geöffnet und in Betrieb. Das gemahlene Mehl wird als Viehfutter und für Backvorführungen im Bäckereimuseum Hattem verwendet.

Mühle de Fortuin

Mühle de Fortuin
Molenbelt 7
8051 EV Hattem

Kontaktinformationen
T: 038-4443432
E: media@molendefortuin.nl

Öffnungszeiten
Montag Geschlossen
Dienstag Geschlossen
Mittwoch Geschlossen
Donnerstag Geschlossen
Freitag Geschlossen
Samstag 13:30 - 16:30
Sonntag Geschlossen
Bewertungen
Für diesen Ort wurden keine Erfahrungsberichte gefunden.
Schreiben Sie eine Bewertung

Haben Sie diesen Ort besucht? Helfen Sie uns und schreiben Sie eine Bewertung.

Wählen Sie die Anzahl der Sterne, die Sie diesem Standort zuweisen (basierend auf maximal 5 Sternen), und erzähl uns, wie es dir gefallen hat

Zur Sicherheit möchten wir feststellen, dass du ein Mensch bist.